Tui Shou – Besiege Härte mit Weichheit

Tai Ji Quan gehört zu den Inneren /Weichen/Sanften Kampfkünsten deren Basis die Meditation in Bewegung ist. Sie aktiviert den Energiefluss und trainiert die Entwicklung der inneren Kraft. Grundlage der inneren Kampfkunst ist es dem Angriff mit Ruhe zu begegnen, den Gegner mit größerem Können und Härte mit Weichheit/Sanftheit zu besiegen. Geistig sollte nicht einmal der Gedanke eines Angriffes entstehen, denn schon darauf reagiert der Körper mit Stressreaktionen. Die Muskulatur spannt an. Weichheit, Flexibilität und Leichtigkeit gehen verloren, sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger und emotionaler Ebene (Sanftheit). Die Energie kann nicht mehr fließen. So hatte die Kampfkunst im Osten einen noch viel tieferen Sinn als nur den Sieg über einen oder mehrere Gegner, der im Westen häufig nicht einmal beachtet wird. Ziel vor allem ist es, den Kampf anzuhalten und den Frieden und die Meisterschaft über sich selbst zu finden. Denn oft ist es nicht ein äußerer Feind oder eine äußere Bedrohung gegen die wir kämpfen, sondern kämpfen wir mit unseren eigenen Gedanken und Gefühlen oder versuchen vor ihnen zu fliehen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.
  •